Hauptseite
zurück
Updates
Wir
Peloponnes
Korfu
Namenstage
Feiertage
Links
Flughaefen
Copyright
Reisebericht Namibia
Reisebericht Kuba
Reisebericht Vietnam
Vietnam/Kambodscha
Reisebericht Madeira
Reisebericht Marokko
Fotos
Gastbuch

Touristengebet

 

Himmlischer Vater, sieh herab auf uns, Deine bescheidene, gehorsamen Touristendiener, die dazu verdammt sind, diese Erde zu bereisen, zu fotografieren, Postkarten abzuschicken, Souvenirs zu kaufen und in pflegeleichter Unterwäsche herumzulaufen.

Wir bitten dich, oh Herr, aufzupassen, dass unser Flugzeug nicht entführt wird, unser Gepäck nicht verloren geht und unser Übergewicht nicht bemerkt wird. Beschütze uns vor habgierigen und skrupellosen Taxifahrern.

Gib uns heute göttliche Führung in der Suche nach unseren Hotels, dass unsere vorbestellten Zimmer frei und sauber sind und wenn irgendwie möglich, dass es heißes Wasser gibt. Wir beten, dass die Telefone funktionieren und die Vermittlung unsere Sprache spricht und dass keine Post von unseren Kindern auf uns wartet, die uns dazu zwingen würde, vorzeitig nach Hause zu fahren.

Führe uns, oh Gott, in gute billige Restaurants, wo das Essen vorzüglich ist, die Kellner freundlich und der Wein im Preis inbegriffen.

Gib uns die Weisheit, korrekte Trinkgelder zu geben in Währungen, die wir nicht verstehen. Verzeih uns, wenn wir aus Unwissenheit zu wenig geben und zuviel aus Furcht. Lass die Einheimischen uns lieben für das was wir sind, und nicht für das was wir ihren weltlichen Gütern hinzufügen können.

Gib uns die Kraft Museen, Kathedralen und Schlösser zu besuchen, die in den Reiseführern als ein Muss angegeben sind. Und wenn wir einmal ein historisches Denkmal verpassen um ein Mittagsschläfchen zu halten, habe Gnade, denn unser Fleisch ist schwach.

Lieber Gott, halte unsere Frauen fern vom Einkaufen und behüte sie vor günstigen Gelegenheiten, die sie weder brauchen noch sich leisten können. Führe sie nicht in Versuchung, denn sie wissen nicht was sie tun.

Allmächtiger Vater, bewahre unsere Männer davor, fremden Frauen nachzuschauen und sie mit uns zu vergleichen. Beschütze sie davor, sich in Cafés und Nachtbars aufzuspielen. Vor allem, vergib ihnen nicht die Schuld, denn sie wissen genau was sie tun.

Und wenn unsere Reise zu Ende geht und wir zu unseren Lieben zurückkehren, gib uns die Gunst, jemanden zu finden, der sich unsere Fotos und Filme ansieht und unseren Erzählungen zuhört, so dass unser Leben als Tourist nicht umsonst gewesen ist.